Kollaboration statt Konkurrenz

Kollaboration statt Konkurrenz

Mit gebündeltem Experten-Know-how in die digitale Transformation

Walldorf, 21.9.2020. In dem neu gegründeten Konsortium Digital4Production (d4p, www.digital4production.de) bieten vier erfahrene SAP-Partner Unternehmen aus Fertigung und Logistik jetzt gemeinsam noch mehr Expertise und Branchen-Know-how.

Die vier Mitglieder des Konsortiums sind: Krämer Anwendungssysteme mit Hauptsitz in Pirmasens, das Erfurter Systemhaus Mediatechnik Baum GmbH, die Kirchheimer SMS Business Software Solution GmbH und die wp.DATA Kommunikations GmbH in Neuss. Alle vier arbeiten ab sofort offiziell bei der Beratung und Implementierung von SAP-ERP-Systemen und Digitalisierungsprojekten von Fertigungsbetrieben zusammen. Zu d4p gehören über 60 Mitarbeiter und ein Kundenstamm von mehr als 300 Betrieben. Das Konsortium verfügt über jahrzehntelange Erfahrung und deckt mit seinen zusätzlichen Standorten ganz Deutschland ab.

Der bisherige Schwerpunkt der einzelnen Unternehmen − die Digitalisierung von kleinen und mittelständischen Fertigungsbetrieben mit Hilfe der Unternehmenssoftware SAP Business One sowie selbst entwickelten Softwarelösungen – steht auch bei d4p im Mittelpunkt. Neu ist, dass es für Kunden durch den Zusammenschluss jetzt möglich ist, von genau dem Systemhaus betreut zu werden, das die entsprechenden Kapazitäten und speziellen Erfahrungen für die jeweilige Aufgabenstellung mitbringt. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die selbstentwickelten Softwarelösungen der einzelnen Häuser firmenübergreifend allen Kunden zur Verfügung stehen.

„Aus unserer täglichen Arbeit wissen wir, wie dringend nötig und gleichzeitig anspruchsvoll Digitalisierungsprojekte für produzierende Mittelständler sind. Sie verdienen und benötigen die beste Beratung und die modernsten Lösungen, um auf den immer globaleren Märkten weiter erfolgreich zu sein“, beschreibt Peter Fassbinder von der SMS GmbH stellvertretend für alle vier d4p-Partner die Motivation, die zur Gründung von d4p führte. „Wir teilen gern unsere Expertise, um im Verbund Synergien noch optimaler nutzen zu können.“

„Digitalisierungsmaßnahmen sind in vielen Fällen das wirksamste Konjunkturprogramm für ein Unternehmen“, zeigen sich die vier d4p-Partner überzeugt. Gerade jetzt, da viele Branchen unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden würden, sei es die richtige Zeit, digital aufzurüsten und sich für den Aufschwung vorzubereiten.

Auch der Softwarekonzern SAP sieht das Kollaborationsmodell von d4p als zukunftsweisend an: „Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit mit unseren Partnern steht die gemeinsame Entwicklung und Implementierung von innovativen Lösungen für maximalen Kundenerfolg. Gerade für den Mittelstand, der häufig agiler operiert als Großunternehmen, ist der Branchenfokus unserer Partner extrem wichtig. Diese arbeiten damit auf Augenhöhe mit unseren Kunden zusammen“, sagt Alexander Cronenberg, Vertriebsleiter SAP Business One & SAP Business ByDesign, SAP Deutschland. „Wenn erfolgreiche Partner ihre Ressourcen bündeln und Kompetenzen kombinieren, können Synergien entstehen und ein erkennbarer Mehrwert für unsere Kunden generiert werden. Damit ist diese innovative Zusammenarbeit aus unserer Sicht auch ein interessantes Modell für andere Mittelstandsunternehmen.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.